Große Spende für die Landshuter Tafel

Artikel mit KLICK downloaden

Die Tafel dankt den Landshuter Frseuren für die umfangreiche Spende und der Landshuter Zeitung für den guten Artikel.
VERGELT'S GOTT

Der Buntstift Schulbedarfsladen Vilsbiburg sagt "DANKE" für eine hohe Spende

DOWNLOAD Artikel mit KLICK

Die Diakonie Landshut freut sich über die hohe Spende an den "BUNTSTIFT" Schulbedarfsladen Vilsbiburg. Natürlich sagen auch die Kinder aus einkommensschwachen Familien "VERGELT'S GOTT". Wir bedanken uns natürlich auch bei der "Vilsbiburger Zeitung" für den guten Artikel.

"1 JAHR ASYLSOZIALBERATUNG"

Artikeldownload mit KLICK!

Eröffungsfeier für den "BUNTSTIFT" Schulbedarfsladen in Rottenburg

Die DIAKONIE Landshut feierte am Freitag, 23. Juni 2017 die Eröffnung des dritten Schulbedarfsladen in Rottenburg.
Wir danken dem Rottenburger Anzeigers für den schönen und umfangreichen Bericht darüber.
Natürlich gilt ein besonderer DANK den vielen Spender und den ehrenamtlichen helfern, die diesen Laden erst ermöglicht haben.
VERGELT'S GOTT

UPLOAD für Bericht mit Klick.

EIN SCHÖNER TAG FÜR DIE TAFEL VILSBIBURG

Artikel mit KLICK hochladen
Mit KLICK auf's Bild hocjladen

DIE TAFEL LANDSHUT UND IHRE KUNDEN KÖNNEN FEIERN

Artickel hochladen mit KLICK auf's Bild

DIE ARMUTSKONFERENZ LANDSHUT TAGTE

Artikel mit KLICK auf's Bild hochladen

DANKE AN ALLE HELFER UND SPENDER

Artikel hochladen mit KLICK auf's Bild

Im HAB & GUT Gebrauchtwarenhaus Rottenburg, Georg-Pöschl-Straße 25 entseht derzeit unser 3. BUNTSTIFT Schulberdarfladen. Wir danken allen Helfern und Spendern für die tatkräftige Unterstützung und natürlich der Rottenburger Zeitung für die gute Berichterstattung über das Projekt.

Ein herzliches "VERGELT'S GOTT"

Hohe Spende von der Bäckerei Mareis für die Tafel Landshut

Artikel mit KLICK hochladen!

Wir danken der Firme Mareis für die schöne Spende. und der Landshuter Zeitung für ihren Bericht.
VERGELT'S GOTT

DIE TAFEL VILSBIBURG JETZT IM NEUEN LADEN

Mit KLICK auf's Bild Plakat hochladen!

Am Freitag 27.01. öffnet die Tafel Vilsbiburg das erste mal im neuen Laden.
Auch für die Kunden des Schulbedarfsladen "BUNTSTIFT" ist die Untere Stadt 7-8 jetzt die richtige Adresse.

Der Bericht der Vilsbiburger Zeitung über den neuen Tafel Laden

Mit KLICK auf's Bild Bericht hochladen.

Wir danken der "Vilsbiburger Zeitung" für den schönen und umfangreichen Bericht.

DANKE, an die Mitarbeiter von Schott für die Geschenke an bedürftige Kinder.

Schon zur Tradition ist es geworden, dass die Mitarbeiter der Schott AG armen Kindern aus der Stadt Landshut und dem Landkreis zu Weihnachten eine Freude bereiten. Die sozialen Träger, darunter auch die DIAKONIE Landshut, sammeln Wunschzettel von Kindern für Geschenke im Wert von je ca. 20,00 € und übergeben diese dem Betriebsrat des Glasherstellers Schott. Dessen Mitarbeiter wählen unter den Wünschen aus, besorgen und verpacken die Geschenke liebevoll!
Verteilt werden die Geschenke von den sozialen Trägern, meist in Verbindung mit einer kleinen Feier. Das Diakonische Werk konnte 43 Päckchen verteilen.
Im Namen der Eltern und Kinder möchten wir ein herzliches "Vergelt's Gott" an die  Firma Schott und ihre Mitarbeiter für ihr soziales Engagement richten.

DANKE auch an ISAR TV für den schönen Film.

EINE GROSSZÜGIGE SPENDE FÜR DIE "BUNTSTIFT" Schulbedarfsläden

De Firma "abel & käufel" überreichte einer Abordnung des Diakonischen Werkes einen Scheck in Höhe von 1000,00 €. Dieser Spende wir zum Aufbau eines "Buntstift" in Rottenburg dringend gebraucht.
Wir danken den Herren Franz Ketzer und Markus Erle für diese großzügige Spende.

5 JAHRE Ausbildungspatin

Die ehrenamtliche Mitarbeiterin Frau Maria Koller konnte beim Patentreff ein schönes Jubiläum feiern und erhielt dafür einen Ehrenurkunde von Herrn Dierl.
Herr Peter Dierl leitet das Projekt Job- und Ausbildungsbrücke bei Diakonischen Werk Landshut!
MEHR

Mit einem KLICK können Sie das Bild hochladen.

Anmeldewoche in der Arche Noah

Bild Tafel: AdobeStock / WebButtonInc.

In der Woche vom 23.01. - 27.01.2017 findet im integrativen Kindergarten ARCHE NOAH die Anmeldewoche für das Kindergartenjahr 2017/18 statt.
Damit ausreichend Zeit zur Besprechung aller Fragen und einer hausbesichtigung ist, vereinbaren Sie bitte unter 0871 935678 einen Termin.

25 JAHRE DIAKONIE SCHULDERBERATUNG in Landshut

Artikel mit KLICK auf's Bild hochladen.

Wir danken unseren Mitarbeitern für die gute Arbeit und der Landshuter Zeitung für den ausführlichen Bericht.

Hochladen mit KLICK auf's Bild.

WIE GERECHT SOLL UNSERE WELT SEIN?

Freitag, 25.11.2016 18:30 Uhr
La Buenea Vida

Samstag, 26.11.2016 09:00 - 19:30 Uhr
Gerechtigkeitsgipfel
mit Vortägen und Workshops

MEHR über den Kongress auf der Gipfelhompage!

Mit KLICK aufs Bild geht's zur Homepage des Gipfels.

Auf der Gipfelhomepage sehen Sie auch die einzelnen Vorträge und Workshops, sowie die Referenten und die Leiter der Worshops und as Rahmenprogremm!

DER FILM ZUM GIPFEL

MEHR zum Film mit einem KLICK auf's Plakat!

AUSSTELLUNG ZUM "WELT-AIDS-TAG"

Mit dem KLICK auf's Bild geht es zur Homepage des WELT_AIDS_TAG
http://www.welt-aids-tag.de/?pk_campaign=banner_ablehnung" target="_blank">Eine Frau hält ein Schild in den Händen mit dem Text: Mit HIV komme ich klar, mir Ablehnung nicht. Am 01.12.2016 ist Welt-Aids-Tag! #PositivZusammenLeben Welt-Aids-Tag.de

Vortragsreihe: Finanzielle Fragen für Alleinerziehende

Mit "KLICK" auf's Bild Plakat hochladen

Familie lebt in vielen Formen,
das ist die Normalität in unserer schnelllebigen Zeit. Neben der traditionellen Familie haben wir andere Formen des Familienlebens: Patchworkfamilie, Regenbogenfamilie, Pflegefamilie, Adoptivfamilie, Kernfamilie oder Ein-Eltern-Familie.
Gerade die Ein-Eltern-Familie oder die alleinerziehenden Elternteile haben es oft sehr schwer, oder sind von Armut bedroht.

Genau für diese Gruppe veranstaltet die KASA (Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit) der DIAKONIE LANDSHUT eine Vortragsreihe, die die finanziellen Möglichkeiten und Hilfen für Alleinerziehende aufzeigen soll.

Die Vortragsreihe beginnt am kommenden Freitagabend.

Die Vorträge sind für alle offen und kostenfrei. Falls erforderlich, können wir auch eine Kinderbetreuung anbieten.

Wir bitten um Anmeldung bei Frau Iris Eberl unter Tel.: 0871 609 201

oder E-Mail: ieberl@diakonie-landshut.de

Die einzelnen Termine und das Programm:

  1. Schwangerschaft und Elternsein ohne Partner - Welche finanziellen Hilfen und Möglichkeiten gibt es?
    Am Freitag, 28.10. 2016 um 18:00 – ca. 19:30 Uhr
    Referentin: Fr. Magdalena Dauer, Dipl. Sozialpädagogin (FH),
    Mitarbeiterin der kath. Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen des Caritas Verbandes Landshut e.V.

  2. Unterhaltsrecht - welche finanzielle Unterstützung muss der andere Elternteil leisten?
    Am Freitag, 18.11.2016 um 18:00 – ca. 19:30 Uhr
    Referent: Herr Oliver Wunsch,
    Rechtsanwalt und Fachanwalt fürFamilien-, Miet- und Wohnungseigentumsrecht

  3. Alleinerziehend und das Geld ist knapp – welche finanziellen Hilfestellungen kann das Jobcenter anbieten?
    Referent/in und Termin werden noch bekannt gegeben

Über eine rege Teilnahme freuen wir uns!

Ein hohe Spende für den "BUNTSTIFT" Rottenburg!

Die DIAKONIE Landshut bedankt sich für die Spende Raiffeisenbank Pfeffenhausen - Rottenburg - Wildenberg e.G. über 500,00 € für den Schulbedarfsladen "BUNTSTIFT" in Rottenburg. Johanna Behrens (Diakonie KASA) wird den Laden mit Unterstützung von Stephan Frimberger (Lehrerin) im Februar in den Räumen des Hab & Gut Gebrauchtwarenhaus und der Tafel Rottenburg eröffnen.

Wir sagen vergelt's Gott an Herrn Stephan Frimberger von der RAIBA.

Hier noch ein Artikel der Rottenburger Zeitung:

Mit einem "KLICK" den Artikel hochladen!

In einer Gruppe geht vieles leichter!

Mit einem "KLICK" das Plakat hochladen!

Eine neue Selbsthilfegruppe gründet sich bei der DIAKONIE Landshut!
Wir wollen Ihnen dabei helfen, sich das rauchen abzugewöhnen und freuen uns darauf, dass Sie sich beteiligen!

"BUNTSTIFT" Schulbedarfsladen bald auch in Rottenburg!

Die Diakonie Landshut plant für Februar 2017 auch in Rottenburg, in den Räumen des Hab&Gut Gebrauchtwarenhauses – Georg-Pöschl-Straße 25, einen „BUNTSTIFT“ Schulbedarfsladen zu eröffnen.
Unterstützt wird dieses Vorhaben von der Lehrerin Rosa Lummer.

Das Projekt soll, wie die beiden anderen „BUNTSTIFT“ Läden in Altdorf und Vilsbiburg, ehrenamtlich betrieben werden.

Um die geplanten Anfangskosten von ca. 5000 Euro zu finanzieren, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Bitte spenden Sie auf unser Konto bei der
Sparkasse Landshut
IBAN: DE65 7435 0000 0000 0235 0

Bitte geben Sie als Spendenzweck „Buntstift Rottenburg“ an.
VERGELT’S GOTT

Hier noch 2 Artikel der Landshuter Zeitung bzw. Rottenburger Zeitung, die mehr erklären

Artikel durch KLICK auf's Bild hochladen!
Artikel mit KLICK hochladen!

10 Jahre Hab&Gut, 10 Jahre Tafel in Vilsbiburg ein soziales Jubiläum

Hier ein großartiger Bericht der Vilsbiburger Zeitung!

Mit einem Klick auf's Bild können Sie den Artikel hochladen

Immer mehr Menschen kommen in die Tafeln!

Mit einem KLICK auf's Bild können Sie den Artikel hochladen.

Ein aufschlussreicher Artikel der Vilsbiburger Zeitung!

Auch unsere Tafel in Landshut, Rottenburg und Vilsbiburg werden immer mehr genutzt.
Über Spenden würden sich die ehrenamtlichen Initiatoren und Helfer der Tafeln sehr freuen.

Bitte spenden Sie unter Angabe des verwendungszwecks an die Diakonie:

Sparkasse Landshut
IBAN: DE65 7435 0000 0000 0235 0
BIC: BYLADEM1LAH

Mit einem KLICK auf's Bild kommen Sie zur Galerie

Wir danke allen ehrenamtlichen Helfern, dass sie den Kinder so ein tolles Programm ermöglicht haben.
Vergelt's Gott

Ehrenamtliche Helfer der Diakonie wurden für 10 und 15 Jahre n der Diakonie Landshut geehrt!

Artikel durch KLICK auf's Bild hochladen

Ein schöner Bericht der Landshuter Zeitung über die Ehrung.

Diakonie und Rotaract beschenken Kinder mit Schultüten

Fast 2 Millionen Kinder in Deutschland wachsen in Familien auf, die von sehr geringem Einkommen oder Grundsicherung leben müssen. Arme Familien gibt es auch im reichen Landshut und im Umland.

Die Einschulung ist für die Kinder und deren Familien ein großes Ereignis mit vielen Emotionen. Leider ist dieser Tag für viele Eltern eine finanzielle Belastung, die sie kaum oder nur sehr schwer schultern können, wenn man bedenkt, dass die Kosten dafür meist zwischen 250 – 300 Euro liegen.

Seit einigen Jahren betreibt die Diakonie Landshut deshalb in Altdorf b. Landshut und in Vilsbiburg zwei Schulbedarfsläden. Dort werden die Schulsachen zu sehr geringen Preisen (ca. 25% des normalen Ladenpreises) verkauft. Dies funktioniert aber nur durch fleißige ehrenamtlich Mitarbeiter sowie Spenden von Privatleuten und aus der Wirtschaft.

Mit den Schulbedarfsläden will die Diakonie Landshut einen kleinen Beitrag zu Bildungsgerechtigkeit leisten.

Schon Tradition ist es, dass unter der Regie der Diakonie an arme Kinder reichlich gefüllte Schultüten verteil werden.  Rotaract spendiert dies Tüten. Sie sind auch von Schülern gebastelt. Auch dieses Jahr konnten wir viele Kinder mit den Tüten begeistern. Mit viel Freude haben Rotaract-Präsident Oliver Moral und der geschäftsführende Vorstand des Diakonischen Werkes Landshut e.V., Holger Peters, unterstützt von zwei weiblichen Mitgliedern des Rotaract Clubs Landshut Trausnitz, die Schultüten an die fröhlichen Kinder übergeben. Auch in Vilsbiburg wurden von Manfred Drescher, der ehrenamtliche den Laden in Vilsbiburg führt, Schultüten an Kinder im „Buntstift“-Schulbedarfsladen verteilt.

Die Nachfrage in unseren „Buntstift“-Läden“ wird immer größer, da auch die Flüchtlinge viele schulpflichtige Kinder haben.

Wir möchten Sie um eine Spende für unsere „Buntstift“-Läden bitten.

Sparkasse Landshut
IBAN Nr.: DE65 7435 0000 0000 0235 90
Bitte vermerken Sie „Buntstift Landshut“ oder „Buntstift Vilsbiburg“ als Spendenzweck.

Vergelt’s Gott!

Ein schöner Bericht der LZ über die Spendenaktion

Bericht durch KLICK aufs Bild downloaden

„Wir um Fünfzig plus (WUF)“ feierte 25-jähriges Jubiläum

Die Damen der Gruppe „Wir um fünfzig plus“ beim Diakonischen Werk blickten mit Geschäftsführer Holger Peters auf 25 Jahre voller Ereignisse zurück. Die selbst organisierten Unternehmungen reichen von Ausflügen in die Natur, Gruppentreffen bei Teilnehmerinnen und in der Diakonie, Festen, Kunst- und Kulturausstellungen bis hin zu Städtetouren.

Die Gruppe wurde vor 25 Jahren von Frau Renate Ziegler von der Diakonie und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Frau Hannelore Petz gegründet. Vor 7 Jahren übernahm Frau Irmtraud Goller die Leitung der Gruppe und führt sie mit viel Erfolg, wie die rege Teilnahme beweist, weiter.

MEHR BILDER

HAPPY BIRTHDAY, HAB & GUT

Am Donnerstag, 21.07.2016, feierten die Mitarbeiter des Gebrauchtwarenhauses Hab & Gut in Altdorf den 15. Geburtstag dieser sozialen, ökologischen und preiswerten Einrichtung der DIAKONIE Landshut.
Sie konnten viele Ehrengäste und natürlich auch Kunden, Gönner und Interssierte begrüßen.
MEHR

DIAKONIE Nothilfe bei Hochwasserschäden

Finanzielle Hilfen der Diakonie Bayern
und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
für Geschädigte der Unwetter mit Hochwasser
im Mai/Juni 2016 in der Region Landshut

Die Diakonie gewährt finanzielle Unterstützung nach einer Bedarfsprüfung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel im Bereich

  • der Haushaltshilfen bis zu 1.500,00 €
  • und in Härtefällen

Ein wesentliches Kriterium für die Hilfeleistung ist die Bedürftigkeit, d. h. geringe Einkommen, finanzielle Notlagen oder Belastungen in Familien (z. B. Pflege von Angehörigen, Alleinerziehende, Behinderte, Arbeitslose ...) haben Vorrang.

Die Diakonie Landshut hat eine Anlaufstelle für die Beratung und Beantragung der Hilfen eingerichtet:

Diakonisches Werk Landshut e.V.
Gabelsbergerstraße 46, 84034 Landshut
Ansprechpartner: Thomas Beißner (Schuldnerberatung)
Rufnummer: 0871 609 407
E-Mail: tbeissner@diakonie-landshut.de

Die Beratungsstelle ist jeweils Montag, Dienstag und Mittwoch von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Bitte vereinbaren Sie vor dem Besuch telefonisch einen Termin.

Die Anträge erhalten Sie in der Beratungsstelle.

Insgesamt ist zu berücksichtigen, dass die die Gelder der Diakonie Katastrophenhilfe nachrangig gewährt werden, d. h.

  1. an erster Stelle stehen die Leistungen der Versicherungen
  2. dann die Hilfen der öffentlichen Hand
  3. und danach Spendengelder der Diakonie Katastrophenhilfe

In den nachfolgenden Teilen des Artikels sehen Sie:

  1. Die wichtigsten Fragen für die Antragsstellung
  2. Informationen zu Hilfen bei Unwetter
  3. Antrag Haushaltsbeihilfen

Die wichtigsten Fragen

Diese Fragen sind für Ihre Antragstellung wichtig:

  1. Habe ich meinen Personalausweis dabei?
  2. Habe ich meine Angaben zum Konto dabei? (Bank,IBAN Nummer)
  3. Habe ich die letzte Gehaltsabrechnung? Bei mehreren Einkommen im Haushalt auch die der anderen Mitglieder
  4. Bei Arbeitslosen den letzten Bescheid des Jobcenters mitbringen
  5. Kenne ich meinen Wohnungsgröße?
  6. Habe ich eine Liste der größeren Schäden? (Möbel, Haushaltsgeräte, Kellereinrichtung nur, wenn einzelne Zimmer als Wohnraum oder Büro genutzt werden)
  7. Kann ich sagen, für was ich den Zuschuss verwenden werde?
  8. Bis wann möchten wir die Schäden beheben?
  9. Bin ich bereit, meine Daten für die Katastrophenhilfe-Datenbank zur Verfügung zu stellen?
  10. Kann ich sagen, von welcher anderen Organisation ich schon Hilfen bekommen habe?

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Notfalls können die evangelischen Pfarrämter weiterhelfen.

Informationen zur Hilfe bei Untwetter

Antrag auf Haushaltshilfe

Geburtstagsfeier für Helga Würz

v. l.: Johanna Behrens, Helga Würz, Holger Peters

Mitte Juni 2016 feierte Frau Helga Würz in den Räumen der Diakonie in einem netten Kreis ihren 75. Geburtstag. Frau Würz ist seit über 30 Jahren ehrenamtlich für verschiedene Organisationen tätig.

Seit nunmehr 10 Jahren arbeitet sie bei der Diakonie in der Seniorenbetreuung. Ihre Aufgabe ist es, sich um Seniorengymnastik und Gedächtnistraining zu kümmern und unsere Senioren fit zu halten.

Ihr ehrenamtliches Angebot wird gut angenommen und bereitet den Senioren auch viele Freude.

Herr Holger Peters, der Geschäftsführer der DIAKONIE, und Frau Behrens, die Leiterin der KASA, ehrten Frau Würz an ihrem 75. Geburtstag für ihr unermüdliches Engagement mit einem hübschen Blumenstrauß und einer Urkunde.

Die Feier wurde umrahmt von einem Gospelchor, den Frau Würz engagierte.

Die Diakonie Landshut gratuliert nochmals zum 75. Geburtstag und bedankt sich recht herzlich für das 10-jährige ehrenamtliche Engagement in der Seniorenarbeit

DANKE

Brigitte Hochbahn feierte Ihren 75. Geburtstag

Brigitte Hochbahn

Zum 75. Geburtstag von Brigitte Hochbahn, der Initiatorin und Leiterin der "Landshuter Tafel" veröffentlichte die Landshuter Zeitung einen schönen Artikel.
Die Headline des Artikels, "Die Tafel ist meine Lebensaufgabe" sagt eigentlich schon alles über die Frau, die ihren Lebensabend in den Dienst einer wichtigen sozialen Aufgabe gestellt hat.
Auch die DIAKONIE Landshut gratuliert Brigitte Hochbahn zu Ihrem Ehrentag und bedankt sich bei Ihr für das soziale Engagagement. Wir wünschen Ihr aber auch noch viele ruhige Tage im Kreis Ihrer Familie!

Vergelt's Gott!


Der Artikel zum Download

Mit einem Klick auf' Bild hochladen!

Wir danken der Landshuter Zeitung für den schönen Artikel.

Kochlöffeltreff

Schnell eine Fertigpizza in den Ofen geschoben und schon ist das Mittagessen fertig.
Um Kindern, die das gewohnt sind zu zeigen, wie man Mahlzeiten auch anders genießen kann, hat die evangelische Gemeinde Vilsbiburg zusammen mit der Diakonie Landshut ein besonderes Projekt ins Leben gerufen: den Kochlöffeltreff. Unterstützt wird dieses Projekt von der „Aktion Mensch“.
Mehr

KIRCHE IN BAYERN
..... das ökumenische Fernsehmagazin

hat den folgenden Film über den Kochlöffeltreff gedreht!
 LINK zum Fernsehmagazin

Aktion Wunschzettel der Schott AG Landshut


Es ist schon Tradition, dass sich die Mitarbeiter der Firma Schott AG Landshut in der Weihnachtszeit sozial engagieren.
Verschiedene caritative Einrichtungen sammelten Wünsche von Kindern, deren Eltern kaum die Möglichkeit haben, ihre Kinder zum Weihnachtsfest zu beschenken. Dies übernahmen nun die Mitarbeiter der Landshuter Firma.
Ihnen gilt der Dank der Einrichtungen, der Eltern mit geringen Einkommen aber vor allem der Kinder.
DANKE

Mehr im Film von "Isar TV"

Aus unserer Arbeit

26.08.2015

7. Niederbayerische Selbsthilfetag in Deggendorf

7. Niederbayerischer Selbsthilfetag in Deggendorf Die Diakonie Landshut hat sich am 27. Juni mit verschiedenen Selbsthilfegruppen in Deggendorf präsentiert. Stellvertretend für die fast 500 Gruppen in Niederbayern stellten ... | mehr lesen?


30.01.2015

Landkreis-Mitarbeiter spenden für Tafel!

Quelle: la-rundschau.de


29.12.2014

Archtitekt Manfred Wimmer spendet für Tafel

Quelle: Landshuter Zeitung vom 20.12.2014


31.10.2014

"Die blaue Tür" auf YouTube - Sendung im Isar TV vom 29.10.2014

(Quelle: ISAR TV Regional Fernsehen GmbH)


15.10.2014

Einpacken und Mitnehmen

Fünf Jahre Zuverdienstprojekt "Gute Dienste" - Günstiges aus zweiter Hand


10.10.2014

Diakonie sucht ehrenamtliche Paten

In der Sitzung des Marktgemeinderats Altdorf informierte Peter Dierl von der Diakonie über die Ehrenamtsinitiative des Diakonischen Werks.


30.08.2014

Es geht wieder bei Null los

"Blaue Tür" und Gefährdetenhilfe bieten Gestrandeten Chance auf Neuanfang


Kontakt

So finden Sie uns:

 

###panel### ###panel_right###