.

Über Uns

Immer häufiger
leiden Menschen an psychischen Erkrankungen. Oft ist dadurch ihre Arbeitsfähigkeit eingeschränkt, so dass sie auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Anstellung  finden und oft Arbeitsunfähigkeitsrente oder Grundsicherung erhalten.

Hier hilft die Diakonie Landshut.
In unserem Zuverdienstprojekt geben wir den betroffenen Menschen die Möglichkeit, ihr Einkommen etwas aufzustocken.

Das Projekt ermöglicht den Betroffenen:

  • Tagesstrukturierung
  • Soziale Kontakte
  • Gesellschaftliche Anerkennung
  • Stärkung sozialer Kompetenz
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Kontakt mit Arbeitgebern
  • Annäherung an berufliche Rehabilitation
  • und günstigenfalls Wiederherstellung
  • der Erwerbsfähigkeit

 

Die Mitarbeiter des Projekts
erhalten nach erfolgreicher Probephase einen Vertrag mit der Diakonie Landshut. Wir können bis zu 48 Menschen beschäftigen. Die Arbeitszeit bewegt sich nach der individuellen Belastbarkeit zwischen 2 und 14,5 Stunden wöchentlich. Der Einsatz erfolgt in drei Bereichen, Grün&Gut, Hab&Gut exclusiv, Sauber&Gut.

5 Jahre Gute Dienste

Leitung Arbeitsprojekte, Hr. Jan Ritzer
Regierung von NDB, Regierungspräsident Hr. Heinz Grunwald
Bezirk NDB, Bezirksrätin Fr. Martina Hammerl
LKR Landshut, stellv. Landrätin Fr. Christel Engelhard
Stadt Landshut, 2. Bürgermeister Hr. Thomas Keyßner
Geschäftsführer DW Landshut, Hr. Holger Peters

Am 09.10.2014 feierte das Zuverdienstprojekt "Gute Dienste" in Landshut bei strahlendem Sonnenschein sein 5-jähriges Bestehen. Nach dem offiziellen Teil mit den Grußworten verschiedener Gäste konnten sich die Besucher kulinarisch bei Leckerem vom Grill und verschiedenen Kuchen verwöhnen lassen.

Neben der Möglichkeit den Betrieb zu besichtigen nutzten die Gäste die Zeit, sich allgemein über das Projekt zu informieren und sich mit Mitarbeitern auszutauschen.

 

Infos zum Projekt

Das Zuverdienstprojekt „Gute Dienste“ wurden zum 02.11.2009 unter der Fachanleiterin Stefanie Thomas (Dipl. Ing.) eröffnet und nahm mit 14 psychisch erkrankten Menschen die vielfältigen Arbeiten auf. Vorangegangen war die Anfrage vom damaligen Bezirkstagspräsidenten Manfred Hölzlein, ob die Arbeitsprojekte Bechäftigungsmöglichkeiten für psychisch erkrankte Menschen im Zuverdienstbereich schaffen können.

Relativ zeitgleich kam die Anfrage der Unteren Naturschutzbehörden von Stadt und Landkreis Landshut, die vom Aussterben bedrohte Pflanzen vermehren und wieder in die Natur ausbringen wollten. Diese Aufträge sind bis heute fester Bestandteil der Arbeiten der „Guten Dienste“.

Der damalige Leiter der Arbeitsprojekte des Diakonischen Werks Landshut, Georg Zinkl-Rau, kombinierte die beiden Anfragen und suchte das passende Objekt, das in der ehemaligen Gärtnerei Bucher schnell gefunden war. Um ein großes Spektrum an verschiedenen Arbeitsaufgaben zu ermöglichen, wurde  im Verkaufsraum eine Filiale von Hab & Gut für hochwertige Gebrauchtwaren, sowie Arbeitsplätze für haushaltsnahe Dienste (Rasenmähen, kleine Putzdienste) geschaffen. So entstanden die Guten Dienste, die mit der Gärtnerei (Grün & Gut), mit der Gebrauchtwarenboutique (Hab & Gut exklusiv) und den haushaltsnahen Diensten (Sauber & Gut) Beschäftigungsmöglichkeiten für derzeit 36 TeilnehmerInnen (davon 28 psychisch  erkrankte Menschen im Zuverdienst) und vier weiteren Mitarbeitern bieten. Gärtnermeister Richard Strasser und Dipl.-Agrar. Ing.(FH) Johann Winklmann komplettieren das Team der fachlichen Anleitung.

Mittlerweile sind 3,5 Zuverdienstprojekte innerhalb der Arbeitsprojekte entstanden, die insgesamt 47 TeilnehmerInnen sinnvoll beschäftigen.  Die Zuverdienstprojekte werden mit Anleitungskosten und Sachkosten vom Bezirk Niederbayern bezuschusst.

Zudem werden TeilnehmerInnen der Jobcenter Stadt und Landkreis Landshut im Gebrauchtwarenbereich der Guten Dienste im Rahmen der Arbeitsmarktförderung eingesetzt und schwerbehinderte Menschen mit  Förderung des Integrationsamts in für sie mögliche Tätigkeiten eingebunden.

Liebe Kunden, leider ist unsere Telefonanlage gestört. Derzeit können Sie uns nicht telefonisch oder per Fax erreichen.

Bitte schreiben Sie uns eine Mail oder wenden sich an das Hab&Gut in Altdorf unter (0871) 430 24 36. Wir danken für Ihr Verständnis.

Kontakt

 

###panel### ###panel_right###