Qualifizierungsmaßnahme Sprung-Chance

Individuelles Coaching für Teilnehmer/-innen an Arbeitsgelegenheiten

Konzept und Ziele

In unserer langjährigen Arbeit mit Teilnehmer/-innen in Arbeitsgelegenheiten hat sich gezeigt, wie wichtig ein ergänzendes, individuelles Coaching für die Teilnehmer/-innen während der Beschäftigung ist.

Unser individuelles Coaching verfolgt die Zielsetzung, eine nachhaltige Herstellung der Grundstabilität der Teilnehmer/-innen zu erreichen, um eine dauerhafte Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Dabei soll sowohl die soziale Integration gefördert als auch die Beschäftigungsfähigkeit aufrechterhalten bzw. wiederhergestellt werden.

Gegenstand der Maßnahme ist die Kombination aus Elementen zur

  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen
  • Heranführung der Teilnehmer/-innen an den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Vermittlung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung
  • Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme

Die Maßnahme basiert auf 3 Säulen:

  1. Sozialpädagogisches Coaching mit Eingangsanalyse
  2. Bewerbungscoaching
  3. Berufliche Kenntnisvermittlung

Die Förderung der Maßnahme erfolgt durch den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein der Jobcenter.

Die Gutscheindauer des ergänzenden Coachings pro Teilnehmer/-in beträgt maximal 6 Monate. Es ist jedoch auch möglich das Coaching für einen kürzeren Zeitraum durchzuführen, entsprechend der individuellen Festlegung durch das Jobcenter auf dem AVGS (Vermittlungsgutschein).

Sozialpädagogisches Coaching

Um die Teilnehmer/-innen bedarfsorientiert unterstützen und ein strategisches Vorgehen gewährleisten zu können, wird die Maßnahme mit einer Eingangsanalyse eingeleitet. Ziel der Eingangsanalyse ist die Erfassung beruflich relevanter Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die Motivation der Teilnehmenden.

Die Eingangsanalyse findet zu Beginn der Maßnahme statt und beinhaltet unter anderem:

  • Erarbeitung einer realistischen Selbsteinschätzung des Teilnehmenden
  • Erarbeitung einer mit dem/der Teilnehmer/-in abgestimmten Maßnahmestrategie unter Berücksichtigung der Beschäftigung in der Arbeitsgelegenheit
  • Chancenauslotung und Analyse
  • Festlegung des Rahmens für Bewerbungscoaching und berufliche Kenntnissvermittlung gemäß individueller Voraussetzungen
  • Individuelle Rückmeldung an den/die Teilnehmer/-in

Ziel der sozialpädagogischen Begleitung ist die Bewältigung von Vermittlungshemmnissen durch die Bestärkung der individuellen Grundstabilität bei Problemlagen sowie die Vermittlung eines positiven Lern- und Arbeitsverhaltens der Teilnehmer/-innen um eine nachhaltige und dauerhafte Eingliederung zu erreichen. Das Unterstützungsangebot fördert die beruflichen sowie sozialen Handlungskompetenzen und fördert die Entwicklung des/der Teilnehmers/in.

Bewerbungscoaching

Ziel des Bewerbungscoachings ist es, die Terilnehmer/-innen in die Lage zu versetzen, sich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt selbständig bzw. mit Unterstützung zu bewerben und dabei ihre Stärken, Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechend darzustellen.

Die Bewerbungs- und Eingliederungsunterstützung umfasst:

  • Gemeinsame Erarbeitung einer aktuellen Bewerbungsstrategie - orientiert an den vorhanden Ressourcen des Teilnehmers
  • Unterstützung bei Bewerbungsaktivitäten (Informationen über den erreichbaren Ausbildungs- und Arbeitsmarkt)
  • Möglichkeiten der Ausbildungsstellen- und Arbeitssuche
  • Erstellung vollständiger, individueller Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche
  • Prüfung der Aktualität/Anerkennung etwaiger Zertifizierungen und Qualifikationen
  • Entwicklung von Selbstsuchstrategien, Nutzung individueller Netzwerke
  • Information und Anleitung zur Nutzungsmöglichkeit bei der Suche nach geeigneten Stellen, die in Print- oder elektronischen Medien - insbesondere der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de - veröffentlicht sind und ggf. Hilfestellung bei der technischen Handhabung
  • Feststellung von Integrationsfortschritten

Berufliche Kenntnisse

Ziel der beruflichen Kenntnissvermittlung ist es, die Teilnehmer/-innen für ihren Einsatzbereich in der AGH besser zu qualifizieren sowie durch die Qualifizierung die Integrationschancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Die Unterweisung erfolgt individuell und handlungsorientiert, überwiegend in Form praktischer Anleitung, ergänzt durch Theorieunterweisung.

Die Teilnehmer/-innen können entsprechend ihrer Eignung und des individuellen Nutzens zur Chancensteigerung an folgenden Qualifizierungsangeboten teilnehmen. Die individuelle Unterweisungsdauer richtet sich nach den Voraussetzungen und der Lernfähigkeit sowie dem Lerntempo des Teilnehmers.

Die Angebote in der beruflichen Kenntnisvermittlung:

  1. Ladeschulung
  2. Gerätepass/Gärtnerei
  3. Fahrerseminar
  4. Schreiner-Maschinenkurs
  5. Kassenunterweisung
  6. Verkaufsschulung/Warenwirtschaftssystem
  7. Produktschulung

Die Teilnehmer/-innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit Nachweisen über die durchgeführten Qualifizierungen und erworbenen Kenntnisse.

Qualifizierungsmaßnahme Sprung-Chance - Flyer zum Downloaden

Kontakt

 

###panel### ###panel_right###