Ehrenamtliche Mitarbeiter/in gesucht

Für unseren Schulbedarfsladen in Vilsbiburg suchen wir ehrenamtliche Mitarbeiter/innen.

Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummer: 0871 430 25 16

Neuer Schulbedarfsladen in Vilsbiburg

Das Diakonische Werk Landshut engagiert sich seit über 100 Jahren für benachteiligte und bedürftige Menschen. Neben der Vilsbiburger Tafel mit einer kostenlosen Lebensmittelausgabe und dem Gebrauchtwarenhaus "Hab und Gut" in Vilsbiburg werden wir mit großer Unterstützung der Stadt Vilsbiburg durch die kostenlose Bereitstellung der Räumlichkeiten in der Frontenhausener Str. 19 nun auch den Schulbedarfsladen "Buntstift" zum neuen Schuljahr eröffnen.

 

Dieser Schulbedarfsladen wird allein aus Spendenmitteln finanziert und von ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen geführt. Hierdurch gewährleisten wir, dass auch Familien mit geringem Einkommen Zugang zum zusätzlich benötigten Schulbedarf erhalten, der nicht als Lernmittel von der Schule gestellt wird.

Schulbedarfsladen Buntstift in Vilsbiburg

Öffnungszeiten:

Mittwoch 09:00 bis 13:30 Uhr

Donnerstag 11:00 bis 14:30 Uhr

Vom 01.08. bis 31.08. und zu den Weihnachtsferienzeiten ist der Schulladen nicht geöffnet.

Wo?

Im Gebäude vom Mütterzentrum

Frontenhausener Str. 19

84137 Vilsbiburg

für den Flyer bitte hier klicken

Schulbedarfsladen Buntstift in Altdorf

Öffnungzeiten:

Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr

Freitag 14:00 bis 16:00 Uhr

Vom 01.08. bis 31.08. und zu den Weihnachtsferienzeiten ist der Schulladen nicht geöffnet.

Besondere Öffnungszeiten bei Schuljahresbeginn!

Wo?

Im Hab & Gut Altdorf

Äußere Parkstr. 1

84032 Altdorf

für den Flyer bitte hier klicken

Berechtigungsschein für den Schulbedarfsladen Buntstift

Eine Einkaufsberechtigung ist für jede Familie offen, wenn das Einkommen niedrig ist oder Anspruch auf finanzielle Unterstützung besteht. Die Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden, dies kann durch den Sozialpass der Stadt Landshut, einer Bestätigung der Landkreisbehörde oder Ihrer zuständigen Kirchengemeinde oder der entsprechenden sozialen Einrichtung sein. In jedem Fall muss Ihr Einkommen im Vorfeld geprüft werden.

Möglichkeiten bestehen bei:

Arbeitslosengeld I

Arbeitslosengeld II (Hartz 4)

Sozialhilfe oder Grundsicherung

geringem Einkommen

geringer Rente

Der Berechtigungsschein kann im Büro von den Arbeitsprojekten oder der KASA ausgestellt werden.

5 Jahre Schulbedarfsladen Buntstift

Vor fast genau 5 Jahren, zum Schuljahresbeginn 2008, wurde auf Initiative der Bürgerstiftung Landshut in Zusammenarbeit mit der Diakonie Landshut der Schulbedarfsladen Buntstift gegründet. Der Laden wurde im Gebrauchtwarenhaus Hab & Gut Altdorf eingerichtet und wird seit dieser Zeit von ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt. Seit Anbeginn kümmert sich hauptsächlich Frau Elisabeth Diani um die Leitung des Ladens, der zweimal die Woche geöffnet hat.

Am Freitag, den 20.09.2013, haben wir das Jubiläum mit einem kleinen Stehempfang gefeiert.

Zu Beginn der Feierlichkeit begrüßte der Geschäftsführer der Diakonie, Herr Holger Peters, die Gäste und bedankte sich für das zahlreiche Kommen. Als Ehrengäste haben der Bezirkstagspräsident Herr Manfred Hölzlein, der 2. BGM der Stadt Landshut Herr Thomas Keyßner, stellv. Landrat Herr Daniel Sporer, Vorsitzende der Bürgerstiftung Landshut Frau Anke Humpender-Graf sowie der evang. Dekan Landshut Herr Siefgried Stelzner teilgenommen. Ferner kamen Fraktionsvorsitzender der SPD Stadt Landshut Herr Klaus Pauli, Herr Bernd Friedrich (Bürger für Landshut) 1. BGM Markt Altdorf Herr Helmut Maier, OStD Dr. Georg Aigner (Fachoberschule Landshut) und Frau Johanna Behrens (KASA der Diakonie Landshut).

Herr Peters erzählte kurz die Geschichte um das Entstehen des Schulbedarfsladens, das nur durch die Unterstützung der Bürgerstiftung und zahlreicher Sponsoren möglich war. Schon zum Schuljahresbeginn konnte der Buntstift rund 100 Schüler mit äußerst günstigen jedoch hochwertigem Schulbedarf versorgen. Die Zahl der betreuten Kinder aus Familien mit geringem Einkommen ist auf derzeit rund 500 Schüler angewachsen. Diese Familien müssen ihre Bedürftigkeit nachweisen.

Durch die günstigen Schulmaterialien leistet die Diakonie einen kleinen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und will den Familien damit die bestmögliche Bildung für ihre Kinder zuteil werden lassen. Leider sind immer noch rund 800 Kinder im Raum Landshut auf den Regelbezug (Hartz 4) angewiesen.

Herr Hölzlein bedankte sich für die hervorragende Arbeit des Diakonischen Werkes und der Bürgerstiftung. Er überreichte Herrn Peters einen Spendencheck in Höhe von 400 € für den Schulbedarfsladen.

Herr Daniel Sporer erinnerte sich noch an die Eröffnungsfeier vor 5 Jahren. Er appelierte daran, die Kinder icht zu vergessen, deren Eltern nicht zu den vielen gut verdienenden und vermögenden gehören. "Gleichberechtigung beginnt nicht erst im Schulalter" betonte er. Die Gesellschaft habe die soziale Verantwortung für alle, deshalb ist auch die Unterstützung für Mitbürger mit geringem Einkommen und ihren Kindern notwendig.

Wie Anke Humpeneder-Graf bei ihrem Grußwort ausführte, will die Bürgerstiftung zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Sie erinnerte noch einmal daran, das der Buntstift das erste Projekt der Stiftung war und bedankte sich für die hervorragende Arbeit dieser Einrichtung der Diakonie. Sie vergaß nicht zu erwähnen, wie wichtig Spenden und Sponsoring für den Fortbestand des Laden sind.,

Abschließend ehrten Herr Dekan Siegfried Stelzner und Herr Holger Peters Frau Elisabeth Diani für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz. Bei einem kleinen Buffet, das auch von einem diakonischen Projekt, dem Kochlöffeltreff in Vilsbiburg, zubereitet wurde, ist die kleine Feierlichkeit ausgeklungen.

Spenden für den Schulbedarfsladen Buntstift

Spendenkonto:

Sparkasse Landshut

BLZ 743 500 00

Konto 23 590

Verwendungszweck: Spende Schulbedarfsladen

Vielen Dank für Ihre Spende!

Ohne Ihre Spende wäre die Tätigkeit des Schulbedarfsladens Buntstift nicht möglich!

Kontakt

 

###panel### ###panel_right###